Industrial Style: Einrichten in industriellem Stil – Möbel, Deko, Küchen und mehr, Trends & Tipps

Industrial Style – Der Trend aus Großbritannien und den USA: Leben wie in einer alten, modernen Fabrik. Wenn man an die Inneneinrichtung eines Apartments in New York City denkt, denkt man direkt an den industriellen Loftstyle. Er besticht durch einen markanten Look mit dunklen Farben und rohen Materialen wie roten Backsteinwänden oder unbehandeltem Beton. Egal in welcher Wohnung oder in welchem Haustypen du wohnst, der Industrial Style der Einrichtung eignet sich nicht nur für ein Loft! Erfahre hier mehr über den Einrichtungsstil, der aktuell so im Trend ist, und finde heraus, wie du auch deine eigenen vier Wände im industriellen Look gestalten kannst! Zurück zu Übersicht vieler Stile kommst du hier: Einrichtungsstile.

+ AD + Kennst Du schon?

Industrial Style: Modern wohnen im industriellen Trend-Look

Der Industrial Style wird immer beliebter. Gerade für coole Instagram Bilder, für moderne Offices oder für Fotoshootings eignet sich der Industrial Style besonders gut. Das cleane und moderne Ambiente, welches der Industrial Style verkörpert, ist das was viele für den Look ihrer Inneneinrichtung wollen.

Es gibt zwei Arten von Industrial Style:

  • Industrial Cozy: Der gemütliche industrielle Einrichtungsstil mit warmen Farben
  • Industrial Vintage: Der etwas cleanere, jedoch kühlere Industrial Style

USA und Großbritannien machen es vor: Industriebauten und Lofts

Der Style kommt aus den 1930er Jahren und hat seinen Ursprung in den USA und Großbritannien. Dort breitete sich der Einrichtungsstil immer weiter und schwappte in den 80ern und 90er Jahren dann auch nach Deutschland rüber. Der Stil hat sich vor allem durch die Industrialisierung im späten 19.Jahrhundert entwickelt, da dort viele neue Fabriken und Industriegebäude gebaut wurden und mittlerweile leer standen. Alte Fabriken wurden vorerst vor allem als Ateliers oder Büroräume benutzt, bevor entdeckt wurde, dass sie sich auch perfekt als Wohnraum eignen.

In den USA und Großbritannien fing alles damit an, dass Leute alte Fabrikgebäude in Wohnkomplexe umfunktionierten und diese als neue Eigenheime umbauten und einrichteten. Hier wurden natürlich alte Fabrikelemente erhalten, woraus sich die neue Stilrichtung Industrial Style entwickelte. Dieser neue Stil bekam dann schnell viel Aufmerksamkeit und verbreitete sich deshalb schnell im Land und auf der Welt. Besondere Aufmerksamkeit genießt der Stil seit den 2000ern und blieb auch in den 2010ern und bis jetzt bestehen. Gerade durch Social Media bekommt der Stil immer mehr Ansehen und Nutzen.

Merkmale & Eigenschaften: Holzbalken, Betonoptik und Backstein

Der Industrial Style oder auch das Industrial-Chic ist durch die Einrichtung alter Industriegebäude und Fabriken geprägt. Das Ziel ist es, den Charme von alten Fabriken nicht zu verfälschen und diesen mit modernen Einrichtungsgegenständen zu ergänzen. Die Mischung aus modern und alt, lässt jede Einrichtung zu einem echten Hingucker werden. Die perfekte Mischung aus natürlichen Materialien, wie Holz, Leder und Stein mit Materialien, die an die Handwerkskunst und Industrie erinnern, wie Metall, Stahl, etc. machen den Flair eines Lifts im Industrial Style aus.

Hat deine Wohnung oder dein Haus hohe Decken, alte Rohre und ist loftartig oder offen geschnitten? Dann sind das die perfekten Voraussetzungen für den Loftstyle, oder auch Industrial Style. Gerade das Ambiente des Raumes und die Gegebenheiten der Wohnräume sind besonders wichtig, damit der Stil richtig wirken kann. Klassisch für Fabriken und Industriegebäude sind hohe Decken und ein offen geschnittener Grundriss. Auch Rohre sollen zu sehen sein, um den Industrial Style rüberzubringen. Ein offen geschnittener Raum, lässt die hohen Decken und den klassischen Loftlook noch mehr wirken. Hat man jedoch nicht die räumlichen Gegebenheiten, gibt es genug Stilelemente, die dir den Loftlook und das Industrial-Chic nach Hause bringen.

Lasse dich von Brooklyn und New York City Spirit inspirieren und sei 24 Stunden mit uns in der Stadt, die niemals schläft: New York City unterwegs

Fußboden im Industrial Style: Beton, Holz & Steinboden

Ein klassischer Boden im Loftstil ist ein gegossener Beton – oder Vinylboden (wird ehr heute benutzt, als damals), welcher unempfindlich ist und an das innere eines Fabrikgebäudes erinnert. Dieser Boden wurde vor allem durch die Unempfindlichkeit und durch die Möglichkeit des breitflächigen Verlegens gewählt. Ein Betonboden, kann man schnell und einfach im Bauprozess gießen und man deckt schnell eine große Fläche ab.

Generell eignet sich jedoch jeder Boden für den Industrial Style. Ob es nun ein lasierter oder matter Holzboden, ein Steinboden oder ähnliches ist, alles eignet sich für den Loftstyle. Wichtiger sind hier die typischen Merkmale, wie das einbringen von passenden Accessoires und Materialien.

Wände & Wandfarben: unverputzter Backstein, Betonwände & Grautöne

Auch bei den Wänden gibt es viele Möglichkeiten den Industrial Flair in dein Eigenheim zu bringen. Ansprechend ist der Mix aus natürlichen Wänden und normalen Wandtapeten. Steinwände oder Betonwände eignen sich gut für den Industrial Style und wirken besonders authentisch. Mixt man diese dann mit Grautönen, hat man die Wände im passendem Look und es fehlt nur noch die richtige Einrichtung.

Wenn man nicht in einem alten Haus oder einem alten Fabrikgebäude wohnt, kann man eine Beton-oder Steinwand auch durch das Einsetzen von Tapeten im Holz oder Satinoptik-Stil nachahmen. Jedoch sind das dann keine ursprünglichen Materialien, jedoch helfen die Tapeten, den Stil trotzdem in deinem Eigenheim umzusetzen.

Gestaltung: Küche, Wohnzimmer & Badezimmer

Wenn man seine Wohnung im Industrial Stil einrichten möchte, muss man das auch bei jedem Piece der Inneneinrichtung wiederkennen. Die wichtigsten Materialien sind Stahl, Metall, Beton und Holz. Der Fokus liegt auf das nicht perfekte. Also auch Oberflächen, die nicht perfekt aussehen, sind im Industrial Style gerne gesehen. Die Mischung aus industrielle Materialien und natürlichen Materialien ist ein Muss.

Tipp: Schaue bei unserem Artikel zur Planung und Einrichtung einer Küche doch mal, wie du deine Traumküche planen und realisieren kannst!

Küche: Wachbecken, Armatur, Kücheninsel

Material, welches an Fabriken und an die Industrie erinnert soll als Hauptbestandteil der Küche auffallen. Heißt: Die Front einer Küche sollte möglichst aus Stahl, Metall oder Holz sein. Hierbei ist es nicht wichtig, dass die Front verschnörkelt oder romantisch sein soll. Ein cleaner, cooler und moderner Look ist das, was im Industrial Style gefragt ist. Als Insel kann man zum Beispiel einen alten Aktenschrank umfunktionieren und in diesen ein Waschbecken einbauen und eine coole Arbeitsplatte hinzufügen. Von den Farben sollte man die Originalfarben der Metalle verwenden. Wenn man sich jedoch für eine Küchenzeile aus Holz entscheidet, sollte man diese in Grau oder Schwarz lasieren, damit diese zum erst der Einrichtung passt.

Die Arbeitsplatte kann aus Stein, Edelstahl oder Holz sein. So wie auf dem Bild zum Beispiel, wo gebürstetes Edelstahl verwendet wurde. Das Waschbecken sollte einen coolen Wasserhahn passend zum Waschbecken haben, welches durch matte Farben überzeugt.

Checkliste: Was du für die Industrial Küche brauchst

Neben der passenden Küchenzeile und Front, sind besonders passende Accessoires wichtig, die den Loftflair unterstützen. Die Accessoires sollten zurückhaltend sein, jedoch trotzdem auffällig genug um das Mobiliar perfekt zu ergänzen.

Ein großer Fokus liegt auf das Einsetzen der richtigen Lampen. In Industriegebäuden oder Fabrikhallen wurden immer große Lampen eingesetzt, die genug Licht für einen großen Raum spendeten. Diese Funktion und die Größe der Lampe sollte man mit dem passenden Look verbinden. Also sind besonders Lampen aus gebürstetem Stahl in Grau oder Schwarz gefragt. Die Glockenform ist die klassische Form für Lampen im Industrial Style. Neben den Lampen sind auch noch folgende Accessoires wichtig:

  • Pflanzen, jedoch keine Blumen, da Blumen romantisch wirken
  • Passende Umtöpfe in Grautönen oder Edelstahloptik
  • Obstschüsseln aus einzelnen Metalldrähten
  • Ein Teppich mit coolem, alten Muster und zurückhaltender Farbe
  • Holzbalken an der Decke, für den passenden Flair

Wohnzimmer: Sofa, Ledercouch und passende Accessoires

Der Mittelpunkt des Wohnzimmers ist die Couch sein, welche ein Polster aus natürlichen Materialien haben muss. Heißt, besonders Leder kommt dafür in Frage. Eine coole Ledercouch in einem Braun eignet sich am Besten dafür. Man kann von der Form des Sofas variieren, heißt eine L Form oder mehrere 3 oder 2 Setzer, alles ist möglich. Das wichtigste ist nicht der Komfort der Couch, sondern das aussehen. Je hochwertiger das Leder wirkt, desto mehr rückt auch die Couch in den Vordergrund.

Neben der Couch ist ein passender Couchtisch von besonderer Bedeutung. Hier kann man einen Tisch aus Holz, aus Stahl oder Metall wählen. Aber auch eine Tischplatte aus Glas in Verbindung mit Stahl oder Holz ist ein echter Hingucker und der perfekte Material Mix.

Verbindet man nun die Ledercouch und den Couchtisch mit passender Dekoration, erstrahlt das Wohnzimmer im angesagten und modernen, Industrial Look. Passende Deko könnte zum Beispiel ein Teppich, Pflanzen, alte Bücher (angesagt sind Bücher mit Designer Label, wie Chanel) und DIY Dekoration (mehr dazu später).

Tipp! Du interessierst dich für luxuriöse Marken, Einrichtung und Möbel? Dann schau in unserem Interior Guide vorbei, hier findest du mehr als 30 angesagte Marken für Einrichtung!

Badezimmer: Klare Linien, natürliche Materialien & passende Deko

Wenn man sein Badezimmer im Industrial Style einrichten möchte, sind meist nur wenige kleine Pieces nötig. Als Boden eignet sich Stein-oder Betonboden und an den Wänden macht sich alter Stein, des Gemäuers oder Kachelfliesen besonders gut. Hat man diese Grundlage, ist es einfach den Industrial Look zu erlangen. Als Waschbecken sollte man kein normales Waschbecken verwenden sondern eins aus mehreren Materialien. Hier kann man auch selber Hand anlegen und sich das passende Waschbecken erstellen. Ein Waschbecken könnte zum Beispiel so aussehen:

  • Gebürsteter Stahl
  • Marmor
  • Stein
  • Holzplatte

Über der Waschvorrichtung sollte natürlich ein Spiegel hängen. Ein Spiegel mit Edelstahl Rahmen ist super angesagt und ein echter Hingucker.

Die Dusche sollte sich auch durch gerade Linien auszeichnen. Heißt gleichmäßiger Boden und Wand mit Kachelfliesen in Weiß, Grau oder Schwarz. Die Tür der Dusche sollte aus Glas sein. Wenn man einen Vorhang für die Dusche hält, sollte dieser auch in schlichten und dunklen Farben gehalten sein. Eine Regendusche ist jedoch ein Muss und die perfekte Ergänzung des Badezimmers.

Tipp: Badezimmer einrichten

Inspiration Video: So kann der Industrial Look in deinem Zuhause aussehen!

Chip und Joanna Gaines sind bekannt aus der Serie Fixer Upper, welche auf dem Fernsehsender Sixx läuft. Sie sind eigentlich dafür bekannt, alte Häuser in der Stadt Waco (Texas) wieder neu herzurichten. Hier sieht man den Prozess einer Einrichtung eines Apartments im Industrial Style. Die Einrichtung ist perfekt im Industrial Style umgesetzt worden. Hole dir hier ein paar Inspirationen, wie du einen Loftlook in deinem Eigenheim verwirklichen kannst:

DIY – Lampe & Spiegel im Industrial Style

Im Industrial Style gibt es viele Möglichkeiten DIY Deko oder Möbel mit in die Inneneinrichtung einzubauen. Hier ist besonders der Mix aus Stahl und Holz gefragt. Hast du vielleicht noch ein paar alte Klemmen oder andere Handwerks Materialien über? Perfekt, da du diese super in die Inneneinrichtung mit einbauen kannst.

Traditionelle Lampe aus Stahl & Holz: Industrial Chic selbst gemacht

Besonders angesagt sind Lampen im Industry Style, die an ein Loft und vergangene Zeiten erinnern. Sie verkörpern nicht nur Handwerkskunst und Tradition, sondern sind sogar auch noch ein echter Hingucker und wirken trotz Edelstahl gemütlich. Als passende Ergänzung nimmt man hier Glühbirnen, bei denen man die glühenden Drähte sieht.

Das Gehäuse der Lampen bekommt man in fast jedem Baumarkt, Möbelgeschäft, oder auch Online. Wenn man die Grundlage, also das Gehäuse und die Glühbirnen gekauft hat, ist die nächste Anschaffung ein Holzbrett. Dieses befestigt man dann mit Drähten an der Decke. Um das Holzbrett wickelt man jetzt nur noch die Kabel der Lampen und kann so auch entscheiden, in welcher Höhe jede Lampe hängen soll. Et voilà, fertig ist deine Lampe im Industrial Style, welche sich perfekt im Esszimmer macht.

Industrial Spiegel DIY: angesagter Spiegel auf Social Media

Total angesagt sind Spiegel im Industrial Style, welche man ganz einfach selber machen kann. Die Spiegel erinnern an die Fenster eines Industriegebäudes. Hier gibt es zwei verschiedene Optionen um den Trend Spiegel mit wenig Geld und Aufwand nach Hause zu holen:

Man nimmt ein Holzgestell, welches bereits die passende Größe hat und kauft sich mehrere kleine, quadratische Spiegel in derselben Größe. Nun kauft man sich dünne Holzbretter, die nachher die Abtrennung zwischen den Spiegeln sein sollen und Sprühfarbe oder Holzlack. Die Farbe kann man in Metall Optik kaufen oder ganz klassisch in einem dunklem Grau oder Schwarz. Hat man nun alles gekauft, kann man auch schon anfangen. Zuerst zeichnet man schonmal einen Grundriss auf das große Holzbrett auf, also da wo nachher die Spiegel drauf geklebt werden. Dann sprüht oder lackiert man die Holzbretter in der gewünschten Farbe und schneidet sie passend zurecht. Hat man das gemacht, klebt man nun die Spiegel auf die vorgezeichneten Felder. Als letzten Schritt befestigt man nun nur noch die Holzbretter Senkrecht und Waagerecht zwischen den einzelnen Spiegeln.

Was aus Holz geht, geht auch aus Stahl oder Metall. Die Durchführung ist ungefähr gleich, nur braucht man hier direkt die passenden Größen, die man am besten Online oder im Baumarkt bestellt. Das praktische ist bei Stahl oder Metall, dass man sich direkt die richtige Farbe kaufen kann. Hat man nun alles zusammen, ist die Durchführung genau die gleiche wie bei dem Spiegel aus Holz.

+