Virtuelles Model Miquela Sousa erobert Instagram und wird zum Star: Ist sie unsere Zukunft?

Gigi Hadid, Cara Delevingne und Hailey Bieber outdated? Virtuelle Influencer wie Lil Miquela oder Bermuda erobern Instagram und das Modelbusiness. Dass sie schon deutlich mehr Follower auf den sozialen Netzwerken haben als andere Influencer, beweist den Erfolg dieser zukunftsorientierten Erfindung. Wer dachte, dass diese virtuellen Influencer langweilig und ohne Charakter wären, der hat sich aber gewaltig getäuscht. Die Models besitzen neben einer individuellen Persönlichkeit ein eigenes Leben, in denen sie mithilfe von Story Telling über ihre Freizeitaktivitäten berichten. Der Trend dieser virtuellen Stars bezieht sich jedoch schon lange nicht mehr nur auf Instagram, eine Musikkarriere ist ihnen ebenfalls schon vorhergesagt. Innerhalb von vier Jahren baute sich virtuelle Influencerin Miquela Sousa eine beachtenswerte Karriere auf.

+ AD + Kennst Du schon?

Virtuelles Model Lil Miquela wird zum Instagram Star

Miquela Sousa, besser bekannt als Lil Miquela ist ein 19-jähriges brasilianisch-amerikanisches digitales Model, Musikkünstlerin und Influencerin. Ihre Erfinder Trevor McFedries und Sara DeCou konzipierten Miquela zusammen mit Brud, einem Technologie Start-Up in Los Angeles, welche sich auf künstliche Intelligenz spezialisieren. Das Model lebt ebenfalls in Los Angeles, trägt echte Kleidung von bekannten Streetwear-Labels wie Supreme, Stussy und Luxuslabels wie Chanel und Balenciaga. Ihren großen Auftritt hatte sie im April 2016, wo erstmals ein Beitrag von ihr auf Instagram veröffentlicht wurde. Die Erfinder des Models hielten jedoch zu Beginn geheim, dass es sich bei Lil Miquela um eine künstliche Person handelte.

Alles was du über Miquela Sousa wissen musst!

In ihrem Youtube Video “i’m Miquela“ stellt sich das virtuelle Model vor. In dem Video teilt Miquela nicht nur kleine Einblicke ihres Lebens, sondern präsentiert auch stolz ihre bisherigen Erfolge.

Dabei überzeugt sie nicht nur mit ihrem Look, auch ihre Personality kommt sehr gut bei den Fans an.

Fashion Designer und Mode Zeitschriften, sie alle wollen Miquela!

Große Designer wie Calvin Klein nutzen Lil Miquelas Berühmtheit für Werbespots. Doch nicht nur in Videos ist das Model zu sehen, Zeitschriften wie die Vogue oder Elle versuchen in den Trend der virtuellen Models mit einzusteigen. Im Mai 2019 sorgte Calvin Klein für Schlagzeilen, als er in einem überraschenden Kampagnenvideo Lil Miquela neben dem Supermodel Bella Hadid auftreten lassen hat. Ein Kuss zwischen Bella und Miquela darf natürlich nicht fehlen! 

Sieh’s dir an:

Miquelas Erfolge und Kooperationen

Nun stellt sich allerdings die Frage, wer von dem Ruhm der virtuellen Influencerin profitiert. Wie viel hat das Model zum jetzigen Zeitpunkt schon erreicht, und mit welchen Brands arbeitete sie schon zusammen? Celebrities wie Paris Hilton sind ebenfalls Fan des Bots.

Hier findest du eine kurze Auflistung über Lil Miquelas Erfolge:

Was macht sie so besonders?

Süßer Look und jeden Tag perfekt gestylt, das lieben ihre Follower an Miquela. Und das Beste: das Model altert nicht! Während Naomi Campbell oder Heidi Klum eigentlich schon lange aus dem Model Business raus sind, fängt Lil Miquelas Karriere gerade erst an. Auf Instagram suchen wir doch immer nach der Person, die uns perfekt erscheint. Perfektes Aussehen, perfektes Leben und perfekte Freunde; das alles versuchen wir in einer Person wiederzufinden. Doch das “perfekte“ Leben gibt es in dem Sinne nicht. Oder doch?

Virtuelle Models füllen diese Lücke, sie präsentieren sich ihren Followern und Fans in einem nahezu perfektem Umfeld. Mit ihrer individuellen Persönlichkeit inspirieren sie andere und sind Vorbilder für viele Menschen dort draußen. Auch wenn viele behaupten, dass dies alles nur “fake“ wäre, stecken reale Menschen hinter dem Avatar. Sie lassen das Model nicht nur die neuesten Produkte präsentieren, sondern erschaffen einen Charakter, zu dem andere Menschen aufsehen.

Erfolg durch eine künstliche Person – Erfinder BRUD

Wie viel verdient die virtuelle Influencerin? Mit ihren vielen Millionen Abonnenten auf Instagram ist sie beliebt für Werbekampagnen großer Modefirmen. Laut den Berechnungen des Sponsored Post Kalkulators verdient das Model mit jeder bezahlten Kooperation auf Instagram um die 7000 Euro. Damit liegt ihr Einkommen über dem durchschnittlich Verdienst in Deutschland. Ebenfalls ist sie die Top Spitzenkandidatin der digitalen “Bots“, was ihr Einkommen angeht. Innerhalb eines Jahres ergibt sich somit ein Betrag von rund 10 Millionen Euro alleine durch Werbeerlöse.

Model und Influencerin reicht? Miquela beweist das Gegenteil!

 Nicht nur durch Kooperationen mit bekannten Designern, auch durch Miquelas Gesangskarriere sind die Erfinder des Models erfolgreich. 2017 brachte der Avatar ihre erste Single Not Mine heraus. Danach folgten weitere Lieder wie Hate Me, Speak Up oder Money. Mittlerweile haben ihre Musikvideos auf Youtube ganze 4 Millionen Aufrufe erhalten. Ihre Musik kommt sehr gut an und die Sängerin schwimmt in positivem Feedback. 

Bist du interessiert? Dann sieh dir einige Songs des virtuellen Models an!

Single-Speak Up:

Single-Money:

Virtuelle Influencer: Sind sie unsere Zukunft?

Mittlerweile ist Lil Miquela nicht mehr die einzige virtuelle Influencerin. Shudu Gram, Bermuda, Noonoouri und Daisy Paige machen ihr Konkurrenz. Die Relevanz dieser neuen Erfindung erkennt man gerade jetzt in der Krisenzeit. Aufgrund des Corona-Virus fallen Fashion Week und viele weitere Events aus. Die Lösung: Alles findet digital statt. Virtuelle Models eignen sich dafür perfekt. Sie können genauso wie andere Models die neueste Designermode tragen, und das alles ohne viel Aufwand. Ein weiterer Pluspunkt: Virtuelle Models sind für jedes Kleidungsstück geeignet, weshalb es Modefirmen sehr einfach fällt, diese in ihren Kollektionen zu präsentieren.

Erfinder Brud erschuf jedoch nicht nur virtuelle Person Miquela, sondern auch zahlreiche andere digitale Models wie Bermuda und Blawko. Bermuda besitzt aktuell rund 275 Tausend Follower, Male Model Blawko22 um die 154 Tausend. Befreundet sind alle drei und unternehmen viele Aktivitäten zusammen.

Lil Miquela, Bermuda und Co. die perfekte Marketing Strategie?

Insbesondere für Marketing Strategien ist diese neue Erfindung perfekt geeignet. Da diese neuen Models nicht nur zeitsparend, sondern auch vergleichsweise günstiger als die herkömmlichen Influencer/Models sind, eignen sie sich für Kooperationen oder Werbeclips einfach am Besten. Dass sich hinter bekannten Influencern schon längst keine echten Persönlichkeiten verbergen, ist schon keine Seltenheit mehr geworden. Digitale Werbung, das ist unsere Zukunft! Modefirmen sowie Medienunternehmen folgen diesem Trend, und wer weiß, vielleicht sehen wir in 30 Jahren nur noch virtuelle Gesichter auf unserem Smartphone.

Erfinder Bruds Methode, Miquela an die Spitze der virtuellen Influencer zu bringen

Streit und Drama, das ist dass, was die Leute sehen wollen! Und genau dies inszenierte Hersteller Brud zwischen virtuellen Models Miquela, Bermuda und Blawko. Nach einem Streit in dem Bermuda Influencerin Miquela beschuldigte keine reale Person zu sein, waren alle Augen auf sie gerichtet. Bermuda löschte sogar einige von Miquelas Bildern und versuchte Follower von ihrer Meinung zu überzeugen. Als Miquela geoutet wurde, hatte sie nicht nur über eine Million mehr Follower auf ihrem Instagram, sondern war auch bei großen Firmen bekannt geworden. Mit dieser Strategie zog das Unternehmen Brud so viel Aufmerksamkeit auf die Influencer, welches sich positiv auf ihre Follower-Anzahl auswirkte. Beziehungen zwischen den einzelnen Influencern ist das Sahnehäupchen Bruds Marketing Strategie. Follower konnten somit dem Liebesleben von Bermuda und Blawkos hinterher eifern, wie bei realen Personen. Trennungen, Versöhnungen und vieles mehr; es gibt nichts, was die virtuellen Influencer noch nicht durchgemacht haben.

  • Inszeniertes Drama um Follower anzulocken
  • Miquelas Aufdeckung als Marketing Strategie
  • Beziehungen und Einblicke in ihre Leben
  • Aktivitäten mit bekannten Persönlichkeiten

Virtuelle Influencer: Digitale Topliste! Lil Miquela, Ella Stoller, Shudu Gram, Noonoouri & Co.

Wir tauchen ein in die Welt der digitalen Models, Influencer und Instagram Sternchen. Es dreht sich um Mode und welche Begeisterung diese virtuellen Persönlichkeiten in der Modewelt hervorrufen. Wer sind Sie? Wer hat sie Erschaffen? Ersetzen sie die Supermodel der Jahrtausender? Werden Kendall Jenner und Gigi Hadid einfach ersetzt? Welche Rolle spielen Sie in der heutigen Mode- und Social-Media Welt. Wir stellen euch Models vor, unter anderem Lil Miquela und Shudu Gram, die zwei ersten virtuell erschaffenen Models und was genau jedes einzelne von Ihnen so besonders macht.

https://fivmagazine.de/virtuelle-influencer-digitale-toplist-lil-miquela-ella-stoller-shudu-gram-noonoouri/

Bermuda: Virtuelles Model, Skandale, Musikkarriere

Ist sie echt? Diese Frage stellen sich viele, jedoch ist das blonde Model nicht echt. Einer der bekanntesten virtuellen Influencern ist Bermuda. Durch ihre Skandale und frühere negative Art wurde Sie erfolgreich.

  • Lies hier mehr über die virtuelle Influencerin Bermuda

Noonoouri: virtuelles Supermodel, Opium Effekt und KKW

Noonoouri ist eine digitale Figur, welche 2012 erschaffen wurde und seitdem zahlreiche Fans und Jobs an Land gezogen hat! Man erkennt auf den ersten Blick, dass sie nur eine Figur ist, was auch das Ziel ihres Erfinders Zuber war. Kein Ideal, nur ein Vorbild. Gestern waren es Supermodels wie Naomi Campbell oder Cindy Crawford, heute sind es digitale Models wie Lil Miquela oder Bermuda.

 

 

+